Inhalt einer KOMET

Plenen

Im Anfangsplenum werden die Tagung und der Ablauf vorgestellt, sowie organisatorische Hinweise gegeben. Berichte aus den kontinuierlichen Arbeitsgruppen und eine kurze Chronik der KOMET schließen sich daran an. Des Weiteren werden die Workshops/Arbeitskreise der aktuellen Konferenz vorgestellt.

Im Zwischenplenum werden Berichte aus schon erfolgten Workshops gegeben und während der Sitzung aufgetretene Themen gemeinsam besprochen. Insbesondere wird die „Zukunft der KOMET“ diskutiert und eventuelle Orte für das kommende Jahr vorgestellt.

Im Abschlussplenum gibt es schließlich eine Zusammenfassung der Ergebnisse aus allen Workshops, sowie einen Erfahrungsaustausch der Tagung. Daran anschließend findet die Vollversammlung des Vereins zur Förderung der KOMET e.V. statt.

Workshops

Die Workshops oder Arbeitskreise bilden den inhaltlichen und thematischen Kern der Konferenz. Hier werden, unter der Leitung eines erfahrenen Teilnehmers ausgewählte Fragestellungen diskutiert. Hierbei können auch Resolutionen ausgearbeitet werden, die anschließend dem Zwischen- oder Abschlussplenum zur Abstimmung vorgelegt werden.
Die Ergebnisse der Arbeitskreise/Workshops aus den Vorjahren werden aktiv miteinbezogen oder es wird an bestehenden Themen und Projekten weitergearbeitet. Jeder Teilnehmer kann aus zwei bis drei parallel stattfindenden Workshops auswählen. Idealerweise ist jede anwesende Hochscuhle vertreten. Zu jedem tagenden Workshop wird ein Protokoll verfasst, welches die erarbeiteten Positionen, Ausarbeitungen und Resultate beinhaltet.
Die Themen der Workshops werden von den Teilnehmern selbst vorgeschlagen und bestimmt. Idealerweise werden die Workshops schon vor der KOMET vorbereitet.
Eine Auswahl bisheriger Workshops:
  • Erstsemsterveranstaltungen – Was bieten die verschiedenen Hochschulen an? Neue Ideen finden und Probleme besprechen
  • Germienarbeit – Wie funktioniert Gremienarbeit? Welche Möglichkeiten haben die Vertreter aus den Fachschaften?
  • Akkreditierung – Was ist Akkreditierung und wie können Fachschaftsmiteglieder sich dabei aktiv einbringen?
  • Fachschaftsattraktivität – Wie gewinnt und behält man neue Mitglieder als Fachschaft?
  • KOMET Infrastruktur – Wie können wir auch außerhalb der KOMETen gut zusammenarbeiten und an laufenden Projekten arbeiten?
  • Projekte wie Master- und Unternehmensdatenbank

Fachvorträge und Exkursionen

Damit die Teilnehmer die lokale Medizintechnikbranche kennen lernen, werden Fachvorträge von Professoren, Institutsbesichtigungen oder Exkursionen in die Industrie angeboten.